Mein Standort

Kontakt

St. Georgs Weg 6

68642 Bürstadt

E-Mail:

bewusst@jetzt-bewusst.de

Tel: 0173 515 9290

Therapie & Beratung möglich:

Montag - Samstag

nach Terminvereinbarung

Ich antworte in der Regel innerhalb von 1-2 Werktagen. Sollten Sie keine Antwort erhalten, schauen Sie bitte in Ihren SPAM-Ordner.

  • Facebook Social Icon
  • Instagram Social Icon

Keine Neuigkeiten mehr verpassen

Impressum
 

Sabine Terhorst

Nordheimer Str. 29

68623 Lampertheim

Adresse der Räumlichkeiten:

St. Georgs Weg 6

68642 Bürstadt

 

UST-ID: 94 262 310 571 

Bankverbindung:

IBAN: DE39 5089 0000 0057 0031 03

BIC: GENODEF1VBD

 

Tel: 0173 5159290

E-Mail: bewusst@jetzt-bewusst.de

Internetadresse: www.jetzt-bewusst.de

 

Disclaimer und Datenschutzbestimmungen

Nichts versteht ein gestreßter Mensch weniger als zu leben, nichts ist schwerer zu erlernen.

Seneca

Stressverstärker

Stressverstärker sind erlernte Glaubenssätze, die dazu führen können, dass wir in Stresssituationen besondern stark reagieren. Im Prinzip sind es Reaktionsmuster, die immer gleich ablaufen und wenn sie stark sind, dazu führen, dass sich unser Stresserleben verstärkt.

Hierzu hat ein Herr Dr. Kaluza einiges erforscht und verschiedene Stressverstärker identifiziert, die bei vielen Menschen mal mehr oder weniger stark auf deren Stresserleben einwirken.

 

Folgende Gedankenmuster können dies sein:

  • Sei perfekt

  • Sei stark

  • Sei beliebt

  • Sei vorsichtig

  • Ich kann nicht

Wenn ich z. B. denke, es müsse immer alles perfekt sein, dann ist es eigentlich ganz klar, dass ich Stress, der von außen kommt, dadurch verstärke, indem ich es auch noch unbedingt perfekt machen muss. Meist führt dieses Gedankenmuster auch dazu, dass man glaubt, man sei der einzige, der es richtig macht (wenn ich es nicht mache, läuft es nicht). Also gebe ich keine Arbeit ab. Ich kann nicht delegieren. Und dadurch häufen sich die täglichen Aufgaben, die zu erledigen sind. Natürlich macht das Stress.

Ein anderes Beispiel wäre, wenn es mir ein großes Bedürfnis ist, in meinem Umfeld immer Harmonie zu haben (sei beliebt). Dann werde ich selten nein sagen, auch wenn ich eigentlich keine Zeit habe, etwas für den anderen zu tun. Ich backe den Kuchen für den Kuchenbasar, weil mich meine Freundin so lieb gefragt hat. Ich sage meinem Mann nicht, dass es mich ärgert, weil ich keinen Streit möchte. Auch hier verstärkt diese Denk- und Verhaltensweise den täglichen Stress.

Um Stress zu reduzieren ist es wichtig, diese Muster zu erkennen. Sie schleichen sich manchmal in deutlich weniger offensichtliche Situationen ein. Der Effekt ist aber immer der gleiche: noch mehr Stress.

Wenn dies Dein Thema ist, biete ich speziell zum Thema Stressmanagement auch ein Coachingpaket an. Hier sprechen wir vor allem über dieses Thema und darüber, wie man sich von diesen Gedankenmustern distanzieren kann.